user_mobilelogo

Die Landsmannschaft Rheno-Teutonia ist eine farbentragende, fakultativ schlagende Verbindung an der Technischen Hochschule Bingen. Sie ist weder politisch noch konfessionell gebunden und auf demokratischen Grundsätzen basierend, eine gesellige Gemeinschaft von Studenten verschiedener Fachrichtungen.

wappen farbe weiss

 

  1. Was ist eine Studentenverbindung?

  2. Und was ist eine Landsmannschaft?

  3. Weshalb bei der Rheno - Teutonia eintreten?

  4. Was bedeutet farbentragend?

  5. Und was bedeutet fakultativ schlagend?

  6. Was hat es denn mit dem Zirkel auf sich?

  7. Und was mit dem Wappen?

  8. Kann man eintreten und austreten wann und wie man will?

  9. Kann man auch eintreten wenn man kein Deutscher ist?

  10. Kostet der Eintritt in die Verbindung etwas?

  11. Wie sieht das Freizeitangebot aus?

 


Was ist eine Studentenverbindung?

Studentenverbindungen sind an den Hochschulen bestehende Verbände mit eigenständigen studentischen Zielen und vielfach studentischem Gemeinschaftsleben. Im Mittelalter schlossen sich Magister und Scholaren nach landsmannschaftlicher Herkunft zu "Nationen" zusammen. Aus den "Nationen" entwickelten sich die Landsmannschaften, aus diesen die Corps; hinzu kamen die unter dem Eindruck der Freiheitskriege 1815 entstehenden Burschenschaften. Landsmannschaften, Corps und Burschenschaften bestimmten im 19. Jahrhundert das Bild der Studentenverbindungen (Korporationen), deren Angehörige mit Band und Mütze (Couleur), Pflege eines bestimmten Comments, Mensur u. Ä. ein eigenes studentisches Brauchtum und ein akademisches "Standesbewusstsein" entwickelten.

 

Und was ist eine Landsmannschaft?

Landsmannschaften sind nach dem Verfall der mittelalterlichen Scholaren-Bursen (Heime) im 16. Jahrhundert entstandene Studentenverbindungen aufgrund territorialer Herkunft; erlangten im 17. Jahrhundert großen Einfluss an den Universitäten. Im 19. Jahrhundert wandelten sich die Landsmannschaften zu schlagenden, Farben tragenden Verbindungen, die ihren territorialen Charakter verloren. 1868 wurde der Allgemeine Landsmannschaftenverband gegründet, dessen Tradition vom 1951 gegründeten Coburger Convent fortgeführt wird. Sie entstanden als Alternative zu den Burschenschaften, da sie das politische Prinzip ablehnten, und zu den Corps, da die Landsmannschaften alle Studenten als gleichwertig betrachteten, im Gegensatz zu den Corps, die damals oft nur ausgewählte Studenten aufnahmen. Die meisten Landsmannschaften sind heute mit den Turnerschaften zusammen im CC (Coburger Convent), ein pflichtschlagender Verband. Kürzel: L!

 

Weshalb bei der Rheno - Teutonia eintreten?

Die Rheno-Teutonia besitzt ein eigenes Haus als Unterkunft für aktive Mitglieder und als Zentrum für gemeinschaftliches Studium, zur Gestaltung der Freizeit sowie zum geselligen und freundschaflichen Umgang. Wir bieten eine Alternative zum hektischen Hochschulbetrieb, zur Isolation des Einzelnen, zum wachsenden Konkurrenzdruck und zum wenigen Miteinander. Als Gemeinschaft von Studenten der verschiedensten Fachrichtungen sind wir mehr als nur eine Clique, wir bieten Freundschaft über die Studienzeit hinaus.

 

Was bedeutet farbentragend?

Farbe tragen bedeutet Band und Mütze in den Farben der Verbindung (Rheno-Teutonia: Rot-Gold-Schwarz) zu tragen als Zeichen der Verbundenheit zur Verbindung.

 

Und was bedeutet fakultativ schlagend?

Alle Mitglieder der Rheno-Teutonia müssen am wöchentlichen Fechtunterricht teilnehmen. Dazu steht ein Fechtmeister hilfreich zur Seite. Jedoch ist es jedem Mitglied selbst überlassen in die Mensur zu gehen, d.h. eine scharfe Partie zu stehen.

 

Was hat es denn mit dem Zirkel auf sich?

Der Zirkel ist das Symbol einer Verbindung. Er enthält in der Regel die Anfangsbuchstaben des Verbindungsnamens und des Wunsches "vivat, crescat, floreat!". Der Zirkel wird hinter die Unterschrift gesetzt und auf Couleurgegenständen verwendet.

 

Und was mit dem Wappen?

Die studentischen Vereinigungen legen sich seit langer Zeit Sinnbilder, Symbole oder Wappen zu. Die letzteren, in Anlehnung an Adelsvorbilder entstanden, entsprechen selten den Regeln der Heraldik, sondern gehen unbekümmert Wege, die ihren besonderen Zwecken entsprechen.

 

Kann man eintreten und austreten wann und wie man will?

Ein Fux kann das Band jederzeit ohne Angabe von Gründen wieder niederlegen. Im Rahmen der endgültigen Aufnahme, der Burschung, wird jedoch ein Eid abgelegt, der immer auch die lebenslange Mitgliedschaft zum Inhalt hat. Die Fuxenzeit hat den Sinn, daß sich ein Interessent über die Tragweite der endgültigen Aufnahme und das Wesen der Verbindung klar wird. Ein Mitglied sollte nach der Burschung aus seiner Verbindung jedenfalls nicht ohne wirklich zwingenden Grund austreten. Andererseits ist eine Verbindung rechtlich gesehen ein Verein wie jeder andere. Die Mitgliedschaft kann selbstverständlich jederzeit beendet werden.

 

Kann man auch eintreten wenn man kein Deutscher ist?

Als Gast ist jeder herzlich willkommen. Auch der Aufnahme in unseren Bund steht nichts im Wege, solange man auf dem Boden des Grundgesetzes steht.

 

Kostet der Eintritt in die Verbindung etwas?

Der Eintritt in die Verbindung beginnt mit der Fuxenzeit, die ja, wie oben schon beschrieben, den Sinn hat, sich über die Tragweite der endgültigen Aufnahme und das Wesen der Verbindung klarzuwerden. Nach der Burschung ist man ein lebenslanges Mitglied der Verbindung. Bis zum Ende des Studiums und zum Eintritt in das Arbeitsleben entsteht kein Mitgliedsbeitrag, sondern erst mit der Aufnahme in den Altherrenverband, das heisst, bei Eintritt in das Arbeitsleben. Monatlich wird dann, wie in jedem anderen Verein, ein Mitgliedsbeitrag fällig, durch den das Fortbestehen der Verbindung finanziert wird.

 

Wie sieht das Freizeitangebot aus?

Außerhalb der Verbindungsaktivitäten (wie z. B. Kneipen, Stammtische, Stiftungsfest...) hat man hat die Möglichkeiten, gemeinsam zu lernen, zu diskutieren, sich gegenseitig zu helfen, oder einfach nur auf ein oder zwei Bier miteinander zu plaudern. Es werden Vortragsabende organisiert, Partys gefeiert, man kann über das hausinterne Netzwerk gegeneinander oder miteinander am Computer spielen, im Internet surfen, gemeinsam in Bingen etwas unternehmen. Gemeinsame Ausflüge und Reisen stehen ebenfalls mit auf dem Programm. Und natürlich noch vieles mehr...

Sind noch immer Fragen offen? Dann schicken Sie uns doch einfach eine E-Mail, wir beantworten selbstverständlich gerne alle noch offenen Fragen!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok